Blog erstellen – kostenlos für Anfänger (WordPress)

Wordpress blog einrichten

Teil 4 der Serie: Blog erstellen für Anfänger – kostenlose Schritt für Schritt Anleitung.

Einen Blog kostenlos mit WordPress zu erstellen ist einfacher als die meisten Menschen glauben. Du wirst erstaunt sein, wie leicht es dir fallen wird und vielleicht ärgerst du dich dann, dein Projekt nicht schon früher gestartet zu haben.

Möglicherweise bist du jemand, der sich computertechnisch nicht viel zu traut. Lege diese negative Selbsteinschätzung deines Könnens getrost ab. Dass du diese Anleitung für Anfänger verfolgst ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung. Nach und nach wirst du verblüfft feststellen, dass alles nicht so schwierig ist, wie du dachtest.

Ich freue mich schon darauf, wie du immer selbstsicherer jede technische Hürde nimmst. Dein Umfeld wird Augen machen.

Fangen wir an!

1. Blog erstellen – kostenlos: WordPress aufrufen

Rufe im Internet WordPress.com auf. Verwechsel die Seite nicht mit der kostenpflichtigen Wordpres-Version auf WordPress.org. Die Domainendung macht hier den großen Unterschied.

Wenn sich WordPress.com öffnet, siehst du dieses Bild (oder ein ähnliches – Worpress ändert oft die Startseite). Klicke auf „Webseite erstellen“.

Siehst du, das war einfach. Ebenso einfach geht es weiter. Das einzig schwierige wird sein, dass du dich im folgenden öfters zwischen einigen Auswahlmöglichkeiten entscheiden musst. Aber keine Bange, jede Entscheidung kann jederzeit wieder verändert werden.

2. Blog erstellen – kostenlos: Design auswählem

Nun öffnet sich folgendes Bild. Hier siehst du drei Designmöglichkeiten, wie dein Blog auf der ersten Seite, der Startseite (oder Home-Seite) aufgebaut sein soll.

Die grauen oberen Felder sind die Platzhalter für dein Titelbild und/oder Logo. Die grünen Felder werden mit den neuesten Blogtexten gefüllt. Die Blogartikel werden nur mit den ersten Sätzen, dem Titelbild deines Blogartikels und der Überschrift dargestellt. Deine Blogbesucher müssen auf „weiter lesen“, dein Titelbild oder auf die Überschrift klicken, um den vollständigen Artikel lesen zu können. Auf der Startseite deines Blogs befinden sich also nur Vorschautextchen zu deinen neuesten Artikeln. Verstanden? Gut! Im nächsten Schritt erkläre ich es noch genauer.

3. Blog erstellen – kostenlos: Themes

Schauen wir uns zum Blog erstellen die drei Designmöglichkeiten aus Schritt 2 einmal genauer an.

Design 1: Großes Logo – freie Gestaltung

Beim Design ganz links hast du die Möglichkeit ein großes Logo einzufügen. Mein Blog ist so aufgebaut. Mein Logo ist mittig und hat einen weißen Hintergrund. Der neueste Artikel erscheint immer ganz oben. Wählst du dieses Design, wirst du auf folgende Seite mit Gestaltungsvarianten für dein gewähltes Blogdesigns geleitet.

Diese Gestaltungsvarianten nennen wir ab sofort Themes.

Themes sind Designvorlagen für Blogs. Jedes Theme wurde von irgendeinem technisch versiertem Menschen zusammengestellt. Themes ermöglichen den Bloggern, die nicht programmieren können, eine fertig gestaltete Website.

Enthalten ist in einem Theme immer eine festgelegte Schriftart, die Größe der Bilder, die eingefügt werden können und der Abstand der Texte zum Bildschirmrand. Es wird sogar festgelegt, wie sich ein Link farblich verändert, wenn du daraufklickst. Bei mir wird der Link dann immer Rosa.

Alle Themes die du im oberen Bild siehst, kannst du auswählen

Design 2: Großes Bild – sehr modern

Beim zweite Design schreibst du deinen Blognamen über ein eingefügtes Titelbild. Falls du keine Lust hast ein eigenes Logo zu entwerfen, wäre dieses Design eine gute Wahl. Aber es ist auch möglich dein Logo in Form eines Bildes als Titelbild einzufügen. Wenn dein Logo nicht den Blognamen enthalten soll, dann empfehle ich dir dieses Design.

Design 3: Dreispaltig – schmales Titelbild oder Logo

Bei diesem Design werden deine aktuellen Blogartikel wie Kacheln in mehreren Spalten angezeigt. Dein Logo wird etwas kleiner ausfallen. Die meisten Blogs, die sich mit Themen beschäftigen, die immer aktuell sein müssen, wie z.B. Nachrichten, wählen dieses Design. Aber auch für alle anderen Themen kann das Design gut aussehen.

Egal für welches Blogdesign du dich jetzt entscheidest, du kannst es jederzeit wieder ändern. Probiere einige Themes aus (das geht erst später). Für den nächsten Schritt musst du dich erstmal entscheiden. Klicke auf eine Theme deiner Wahl.

4. Blog erstellen – kostenlos: Domainnamen finden

Prima, du hast dich (vorläufig) für ein Theme entschieden. Nun erscheint diese Seite.

In das weiße Feld musst du nun deinen Blognamen schreiben. (Ich erinnere nochmal an die 14 Tipps für einen geeigneten Blognamen!)

Sofort werden dir Domainnamen vorgeschlagen. Kostenlos ist nur die Endung …worpress.com. Wähle sie aus. (Selbst diese Entscheidnug kannst du jederzeit ändern.)

 

5. Blog erstellen – kostenlos: Tarif wählen

Wähle den kostenlosen Tarif Free. Du kannst zu jeder Zeit deinen kostenlosen Tarif upgraden.

6. Blog erstellen – kostenlos: Gmail-Adresse und Passwort

Gib nun deine Gmail-Adresse ein. Die Gmail-Adresse haben wir bereits gemeinsam erstellt.

Wähle ein Passwort. Falls du jetzt auch den Passwortsafe besitzt, lasse dir ein sicheres Passwort erstellen und speichere es ordentlich ab.

 7. Blog erstellen – kostenlos: Geschafft!

So einfach war es, deinen Blog zu erstellen! Du bist jetzt stolze Besitzerin / stolzer Besitzer eines Blogs. Herzlichen Glückwunsch! Zeit, sich lobend auf die Schulter zu klopfen.

Jetzt befindest du dich im Arbeitsbereich deines Blogs. Bald schreiben wir schon den ersten Artikel. Bis dahin ist aber noch etwas zu tun. Im nächsten Schritt werden wir ein Logo erstellen.

Nach dem nächsten Artikel (Schritt 7) bekommst du alle weiteren kostenlosen Artikel nur noch per Email. In der Email-Serie geht es um die Einrichtung von Social-Media Seiten, die Einbindung von Google- Analytics (damit kannst du sehen, wie viele Leser du hast), wichtige Google-Programme und vieles mehr. Dieses Wissen ist nur für dich bzw. für Blogbetreiber. Es muss nicht für jeden öffentlich zugänglich sein, daher versende ich es lieber ganz intim per Email. So bleibst alles unter uns. 😉

Trage dich dafür einfach in den Newsletter ein.

  vorheriger Artikel   💙   nächster Artikel   

Melde dich für den Newsletter an

Melde dich für den Newsletter an. Ab Schritt 7 bekommst du alle weiteren Artikel nur noch per Email. Alles bleibt kostenlos und für Anfänger geeignet.

Die anderen Themen von In Liebe Mami interessieren dich auch?

Du möchtest informiert werden, wenn ein neuer Artikel erscheint? Kreuze an, zu welchen Themen du benachrichtigt werden möchtest.

 

Merken

Merken

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

3 Kommentare

  1. Katja sagt: Antworten

    Liebe Ina,
    vielen Dank für deine Anleitung. Ich habe sie heute abend problemlos umgesetzt. Nun bin ich gespannt, ob das Logoerstellen auch so einfach wird.
    Bis bald und liebe Grüße
    Katja

  2. Ina sagt: Antworten

    Danke, liebe Katja, für deinen Kommentar. Ich beeile mich. 😉 Versprochen!
    Die Artikel machen doch recht viel Arbeit. Ich will aber auch, dass wirklich jeder Anfänger damit gut zurecht kommt.
    Liebe Grüße
    Ina

  3. […]   vorheriger Artikel   💙   nächster Artikel  […]

Schreibe einen Kommentar