Gmail-Konto erstellen: Google-Konto einrichten für einen Blog

Google Konto erstellen

Teil 2 der Serie: Blog erstellen für Anfänger – kostenlose Schritt für Schritt Anleitung.

Ein Gmail-Konto erstellen ist nach dem Finden des richtigen Blognamens der zweite wichtige Schritt, bevor der Blog erstellt wird.



Gmail-Konto erstellen: Vorteile

Ein Gmail-Konto ist die Abkürzung für ein Google-Email-Konto. Wir erstellen uns damit eine neue Email-Adresse. Vielleicht findest du das seltsam, weil du schon mindestens eine Email-Adresse hast. Ich kann dir versichern, dass du dieses Email-Konto dringend brauchst. Es hat einige unverzichtbare Vorteile:

  1. Eine Email-Adresse wird auf deinem Blog veröffentlicht. Das sollte nicht deine private Email-Adresse sein.
  2. Deine Blog-Fans sollten dich nicht über deine private Email kontaktieren.
  3. Firmen, die auf deinem Blog Werbung schalten wollen, sollten deine Geschäfts-Email-Adresse nutzen.
  4. Alle Mails, die etwas mit deinem Blog zu tun haben, sind an einem Ort. Das macht alles übersichtlicher.
  5. Ein Gmail-Konto ist nicht nur für Emails. Es eröffnet dir den Zugang zu vielen unentbehrlichen kostenlosen Google-Programmen für deine Blogarbeit. Ohne ein Google-Konto kannst du das Bloggen eigentlich vergessen.

Überzeugt? Sehr gut! Fangen wir an:



Gmail-Konto erstellen: Anleitung

Klicke auf den Link Gmail-Konto erstellen.

Falls du schon ein Gmail-Konto hast, dann erstelle in deinem Account ein weiteres Konto. Klicke dabei auf dein Profilbild oben rechts. Dabei öffnet sich ein Register mit dem Satz: „Konto hinzufügen“. Danach klicke auf „Konto erstellen“ ohne das kleine Formular auszufüllen.

Die weiteren Schritte sind gleich.





Nun öffnet sich in einem weiteren Tab (Registerkarte, wenn du im Internet surfst) dieses Bild:

Gmail-Konto erstellen: Nutzername wählen

Trage nun deinen richtigen Vornamen und deinen richtigen Nachnamen ein. Im Feld „Nutzernamen wählen“ sollte dein gewünschter Blogname stehen.

Für deine Fans und auch die Firmen, die auf dich zukommen werden, ist es am einfachsten und logischsten, wenn deine Email-Adresse auch deinen Blognamen enthält. Früher oder später wirst du vielleicht auch Newsletter versenden. So wissen deine Abonnenten, dass es sich um einen Newsletter deines Blogs handet und nicht um Spam.

In meinem Beispiel (Ich bin Kate Middelton Fan :-)) ist meine gewünschte Gmail-Adresse schon vergeben. Ich bekomme sofort andere Möglichkeiten in blau vorgeschlagen. Allerdings fällt mir eine bessere Email-Adresse ein.





Gmail-Konto erstellen: Daten eingeben

So sieht das fertig ausgefüllte Formular aus. Einige Daten habe ich unkenntlich gemacht. Wichtig ist, dass du im Feld „Aktuelle E-Mail-Adresse“ eine Email-Adresse angibst, die du oft benutzt. Hier hin können deine Zugangsdaten geschickt werden, falls du mal dein Passwort vergisst.

Drücke auf Nächster Schritt und dein Konto ist fertig eingerichtet. Mache dich im Anschluss etwas mit deinem Emailfach vertraut. Alle weiteren nötigen Google-Programme erkläre ich in weiteren Kapiteln.

Übrigens sollte dein Passwort aus großen und kleinen Buchstaben sowie Zeichen bestehen. Bitte nutze nicht überall das gleiche Passwort. Das ist sehr unsicher. Im nächsten Artikel lernst du eine gute Methode zur Sicherung deiner Passwörter kennen.

Nach dem nächsten Artikel (Schritt 7) bekommst du alle weiteren kostenlosen Artikel nur noch per Email. In der Email-Serie geht es um die Einrichtung von Social-Media Seiten, die Einbindung von Google- Analytics (damit kannst du sehen, wie viele Leser du hast), wichtige Google-Programme und vieles mehr. Dieses Wissen ist nur für dich bzw. für Blogbetreiber. Es muss nicht für jeden öffentlich zugänglich sein, daher versende ich es lieber ganz intim per Email. So bleibst alles unter uns. 😉

Trage dich dafür einfach in den Newsletter ein.

  vorheriger Artikel   💙   nächster Artikel   

Melde dich für den Newsletter an

Melde dich für den Newsletter an. Ab Schritt 7 bekommst du alle weiteren Artikel nur noch per Email. Alles bleibt kostenlos und für Anfänger geeignet.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Kommentare

  1. […] nun deine Gmail-Adresse ein. Die Gmail-Adresse haben wir bereits gemeinsam […]

  2. […]   vorheriger Artikel   💙   nächster Artikel  […]

Schreibe einen Kommentar