Schriftarten für dein Blog Logo finden – kostenlos

Blog erstellen für Anfänger Blog Logo

Teil 5 der Serie: Blog erstellen für Anfänger – kostenlose Schritt für Schritt Anleitung.

In diesem Artikel zeige ich dir meine drei liebsten Quellen für tolle und kostenlose Schriftarten für den Computer.

Einige Schriftarten kennst du wahrscheinlich schon von von deinem Schreibprogramm (z.B. Word). Die bekanntesten Schriftarten sind Arial und Times New Roman. Schon mal gehört?

Die verschiedenen Schriftarten auf deinem PC werden Fonts genannt.

Schriftarten für dein Blog Logo finden: Die perfekte Schriftart

Falls du dir dein Bloglogo mit einem Schriftzug vorstellst, solltest du dir nichts vormachen. Diese Schrift sollte richtig gut sein. Sie sollte zu dem Thema deines Blogs passen und einen Wiedererkennungswert haben. Absolut blöd wäre es, wenn noch viele andere deine erwählte Schrift nutzen.

Ich gebe dir ein Beispiel: Ich habe einige Spruchbilder entworfen und suchte mir sorgfältig eine passende Schrift aus. Ich habe wirklich lange herumprobiert, bis ich DIE perfekte Schrift gefunden hatte. (Du kannst dir die Spruchbilder hier ansehen. Ich spreche von denen, für die du weiter runter scrollen musst.)

Spruchbild, witziger Spruch

Nachdem ich einige veröffentlich hatte, war ich mir sicher, dass sie durch die Schrift und den Hintergrund einen Wiederekennungswert hatten. Einige Monate später kam REWE mit einer neuen Werbekampange heraus mit MEINER Schrift! Jetzt könnte jeder denken, der meine Spruchbilder liest: Oh, ist das von REWE? Wenig später war diese Schrift gefühlt überall.

Wie du siehst, ist es wichtig eine Schrift zu wählen, die man haupsächlich mit dir verbinden wird. Die Schriften deines Schreibprogrammes (Word, Pages oder OpenOffice Writer etc.) sind wahrscheinlich nicht geeignet. Wir brauchen also neue Schriften – und kostenlos. Natürlich!

Im Folgenden zeige ich dir meine drei liebsten Websiten von denen ich regelmäßig Schriften kostenlos herunterlade. Die Beschreibungen sind alle für Windows PCs gestaltet. Als Apple-Nutzer wirst du mit den Beschreibungen aber sicher auch gut zurechtkommen.

Schriftarten für dein Blog Logo finden: Google Fonts

Gehe auf googlefonts.com. Folgendes Fenster wird sich öffnen. Auf den ersten Blick siehst du schon einige Schriften.

An der rechten Seite oben kannst du die Suche etwas einschränken (siehe unteres Bild). Ich habe mich diesmal für Handschriften, englisch Handwriting, entschieden. Nun bekommen ich alle Schriften angezeigt, die Handschriften ähnlich sehen.

Dir ist sicher schon das rote Kreuz  (blauer Pfeil im unteren Bild) bei allen Schriften aufgefallen.

Gefällt dir eine Schrift gut, klickst du das rote Kreuz an. Sofort verändert es sich zu einem Minus und die erwählte Schrift rutscht in deinen Downloadbereich (grüner Pfeil).

download = herunterladen. Eine Datei, Bild oder Schrift wird von einer Website auf deinen Computer gespeichert.

Dein Downloadbereich ist das schwarze Rechteck am Seitenende.

Ich habe mir bereits drei Schriften ausgesucht, in dem ich immer auf das rote Kreuz geklickt habe.

Nun öffne ich den Downloadbereich, in dem ich auf das schwarze Rechteck drücke.

Der grüne Pfeil im unteren Bild zeigt auf die Download-Geschwindigkeit. Ich möchte mir drei Schriften herunterladen, daher ist die Geschwindigkeit moderat, also mittel. Das muss dich eigentlich gar nicht interessieren.

Du kannst dir jede einzelne Schrift von Google Fonts kostenlos herunterladen, aber vielleicht nicht alle gleichzeitig. Deine Download-Geschwindigkeit verringert sich sonst drastisch.

Der blaue Pfeil ist hier im Bild viel wichtiger. Er zeigt auf das Download-Symbol. Klicke darauf.

Sofort erscheint dieses Fenster. Drücke auf Datei speichern.

Die Datei fonts.zip ist eine Zip-Datei, die meine drei ausgewählten Schriften enthält. Der Begriff Zip erinnert dich bestimmt an das Geräusch, dass ein Reißverschluss macht, wenn er auf- oder zugezogen wird. Stelle dir die Zip-Datei wie eine Tasche vor. Meine drei Schriften wurden in die Tasche gepackt und der Reißverschluss zugezogen.

Mit einer Zip-Datei lade ich nicht drei einzelne Schriften herunter, sondern die gepackte Tasche. Ich muss die Tasche erst auf meinem Computer speichern und dann auspacken.

Es öffnet sich ein Fenster, dass unsere Zip-Datei fonts auf deinem PC zeigt. Nun öffnest du die Datei und die Datei-Ordner deiner ausgewählten Schriften werden angezeigt.

Öffne einen Ordner und öffne dann die Schriftarten-Datei. Entweder ist das eine TrueType- oder OpenType-Datei. Das kann dir egal sein.

Ein Fenster mit deiner erwählten Schrift erscheint. Drücke Installieren.

Automatisch wird die Schrift installiert. Du musst gar nichts drücken, nicht einmal Beenden. Die Schrift ist nun in allen Programmen deines Computers zugänglich, die dich verschiedene Schriften auswählen lassen: Word, Excel, Power Point, etc.. Das gilt auch für OpenOffice- und Apple-Nutzer.

Nur zur Information: Es gibt auch Schriftordner, die mehr als eine Variante einer Schrift enthalten. Die Kalam-Schrift kommt beispielsweise nicht nur mit der regulären Schrift zu dir, sondern auch mit zwei weiteren Varianten – in dick (bold) und dünn (light).

Du musst alle öffnen und installieren.

 

Schriftarten für dein Blog Logo finden: Creativmarket

Unter creativmarket.com kannst du wahnsinnig schöne Schriften kaufen, aber auch immer montags umsonst abstauben. Jeden Montag gibt es auf dieser Seite sogenannte Free Goods of the Week. Sechs kleine Geschenke warten einmal in der Woche dort auf dich. Neben Grafiken, Templates, Fotos gibt es auch regelmäßig Schriften umsonst.

Du bist gut beraten, jede Woche dir diese kostenlosen Schriften zu sichern. Auch wenn die Schrift jetzt nicht zu deinem Logo passt, kann es doch gut sein, dass du sie später vielleicht einmal für irgendetwas anderes gebrauchen kannst. Ich sammle diese Geschenke schon eine ganze Weile.

Klicke auf Free Download und speichere die Datei.

Gehe genauso vor, wie bei Google Fonts: Schriftdatei öffnen,…

…installieren und fertig.

Wie schon erwähnt, gibt es bei creativmarket.com auch wundervolle Schriften zu kaufen. Unter Fonts werden einzelne Schriften, aber auch extrem günstige Bundles angeboten.

Bundles sind Bündel mit vielen Schriften. Ich weiß, dass die meisten von euch ungern Geld im Internet für Dienstleistungen ausgeben. Ich war ja auch so. Aber 18 Dollar für 74 Schriften ist wirklich unglaublich billig. Wieviel gibst du für ein Top aus, dass du dann für immer ungetragen im Schrank hängen lässt?

Wenn dir eine Schrift super gut gefällt, sie aber ein paar Euros kostet, dann gönne sie dir doch. Dein Blog ist schließlich dein neues Hobby und für ein Hobby kann man ruhig mal etwas Geld ausgeben.

Hast du eine Schrift gefunden, die dir gefällt, dann scrolle bis ans Seitenende. Im Bild siehst du die unter Bloggern angesagte Madina Schrift für nur 16 Dollar.

In das weiße Feld kannst du deinen Blognamen eintragen und so sehen, wie dein Blogname mit deiner erwählten Schrift aussehen wird. Ich liebe diese Vorschau.

Die Schrift Madina kommt noch mit schönen Ornamenten (siehe im oberen Bild ganz unten). Im nächsten Artikel zeige ich dir, wie du diese Ornamente in deinem Logo verwenden kannst.

Bevor ich zur letzten Webseite für kostenlose Schriften komme, möchte ich dir noch kurz zeigen, wie du auch die anderen Geschenke von creativmarket sammeln und speichern kannst. Außer Schriften gibt es jede Woche tolle Fotos und Grafiken sowie Templates.

Ich sammle die Free Goods of the Week schon eine ganze Weile und habe mir mittlerweile eine beachtliche Sammlung aufgebaut. Im folgenden Bild siehst du, wie ich meine Sammlung strukturiert habe.

Unter dem Ordner creativmarket gifts (gifts = Geschenke) habe ich die Unterordner Fotos, Grußkarten, Hintergründe, Logos, Templates, Vektorgraphiken und Zip-Archiv eingerichtet. Die Zip-Ordner mit dem Reißverschluss erkläre ich gleich.

Wenn du bei einem Free Good of the Week, das keine Schrift ist, auf Free Download klickst, dann wird ein Zip-Ordner auf deinen Computer herunter geladen.

Ich speichere mir diesen Zip-Ordner immer in meinem Sammelordner. In dieser Woche gab eine Schrift, die ich schon installiert habe und fünf weitere Geschenke. Alle fünf habe ich herunter geladen und in meinen Sammelordner geschoben. Im oberen Bild siehst du die fünf Zip-Ordner.

So weit so gut. Ich klicke mit der rechten Maustaste auf einen der Zip-Ordner und drücke Alle extrahieren… .

Mir wird nun ein Speicherort für den entpackten Zip-Ordner vorgeschlagen. Ich möchte, dass der entpackte Ordner auch in meinem Sammelordner gespeichert wird. Standartmäßig wird der selbe Ort vorgeschlagen, wo sich auch der Zip-Ordner befindet. Ich klicke bequem auf Extrahieren.

 

Im unteren Bild siehst du nun das Ergebnis. Der Zip-Ordner (16 Vector-Grunge) gibt es einmal mit Reißverschluss und ganz unten entpackt und ohne Reißverschluss. Den Zip-Ordner verschiebe ich in mein Zip-Archiv und den entpackten Ordner öffne ich ganz neugierig. 😉

Oh, wie schön! In dem entpackten Ordner befinden sich Grafiken, die ich bestimmt irgendwann verwenden kann. Der ganze Ordner wird in den Unterordner Vektorgrafiken verschoben und für zukünftige krative Projekte archiviert.

So gehst du mit allen Zip-Ordner vor.

Gehe jeden Montag zu creativmarket und sammle deine Geschenke. Wenn du dich registrierst, wirst du jede Woche per E-Mail darn erinnert.

Schriftarten für dein Blog Logo finden: Dafont

Scheinbar unbegrenzte Schriftarten gibt es bei dafont.com. Lasst uns gemeinsam langsam und schrittweise diese tolle Website durchstöbern.

Oben siehst du im unteren Bild die Schriftkategorien in einen roten Kasten. Wähle hier aus, welche Kategorie am besten zu deinem Logo passen könnte. Ich entscheide mich für den Anfang für die Kategorie Handgeschrieben (siehe blauer Pfeil). Nimm dir für dafont.com viel Zeit und schaue dir so viele Schriften wie möglich an. Es lohnt sich!

Achtung: Bevor du dich in die Masse der Schriftarten stürzt, sollte dir bewusst sein, dass dafont.com auch Schriftarten anbietet, die du nicht für dein Logo verwenden darfst! Manche Schriften sind nur für den privaten Gebrauch erlaubt. Das heißt, dass du diese Schriftarten nur für z.B. private Geburtstagseinladungen benutzen darfst, aber nie und nimmer für deinen Blog.

Mein großer Fehler war zu Beginn, dass ich einfach alle Schriftarten, die mir gefielen herunter geladen hatte, ohne darauf zu achten, ob ich sie auch verwenden darf. Als mir das klar wurde, waren sie schon in meinem Schriftarchiv und ich hatte mir natürlich nicht notieret, welche Schriftarten auf meinem Computer ich nun verwenden darf und welche nicht.

Ich wollte nicht bei jeder Arbeit am Blog zweifeln, ob ich diese oder jene Schrift benutzen darf oder nicht. Also setzte ich mich einen gaaaaanzen Tag hin und sortiere jede einzelne meiner hunderten Schriften aus.

Bitte lade nur Schriften hier herunter, die zu 100% kostenlos sind, oder kaufe die Lizenz, falls es möglich ist.

 

Sehen wir uns die Seite, die sich öffnet, genauer an. Du siehst viele Schriften, die du mit dem Download-Button (blauer Pfeil) wie gehabt herunter laden kannst. In das Feld, auf das der grüne Pfeil zeigt, kannst du deinen Blognamen schreiben. Auf diese Weise wird dir zu jeder Schriftart eine Vorschau angezeigt.

Auf das wichtigeste Element zeigt der rote Pfeil. Drücke unbedingt auf Mehr Optionen.

 

Wenn du auf Mehr Optionen geklickt hast, öffnet sich darunter eine Einstellungsmöglichkeit. Hier stellen wir ein, dass wir nur Schriftarten angezeigt bekommen wollen, die wir auch kostenlos auf Blogs verwenden können.

Setze dafür das Häkchen vor 100% Kostenlos (roter Pfeil). Klicke dann auf Absenden (blauer Pfeil). Ohne Absenden geht es nicht.

Schon werden dir nur die Schriften angezeigt, die du auf Websiten verwenden darfst.

Ich habe meinen Blognamen in das Feld für den Beispieltext geschrieben. Jetzt muss ich mir nur noch die Schriften aussuchen, die mir gut gefallen und die ich mir für mein Logo vorstellen könnte. Lade dir ruhig mehrer Schriftarten herunter. Wenn du dein Logo erstellst, kannst du damit ein bisschen herumprobieren.

Ich habe mir eine Schrift ausgesucht. Ich klicke entweder direkt auf Download, oder auf die Schrift, denn dann öffnet sich dieses Fenster:

Und wenn ich etwas weiter runterscrolle, kann ich mir die Buchstaben ansehen.

WICHTIGER TIPP: Notiere dir irgendwo den Namen der Schrift. Wenn du dein Logo erstellst, findest du sie schneller wieder.

 

Da ich noch gar nicht in der Stimmung bin, den Artikel schon enden zu lassen, suche ich mir für mein Logo noch ein Bild aus. Ja, auch das gibt es hier. Toll, oder?

Schau dir mal die letzten Schriftkategorien an (blaue Pfeile). Dort gibt es richtig gute Bilder.

Zum Beispiel so etwas:

Ich entscheide mich für die Kronen. Eine Krone in meinem Bloglogo wäre sehr hübsch. Ich klicke auf die Kronen und es öffnet sich das Übersichtsblatt. Hier suche ich mir eine Krone heraus und NOTIERE den Schriftnamen UND den BUCHSTABEN der Krone. Glaube mir, du suchst dich sonst später tot.

Der Beitrag ist zwar etwas lang geworden, aber ich freue mich, dir so viel Wissen mit gegeben zu haben. Ich hoffe, dir macht das Stöbern in den Schriften Spaß und dir hat der Artikel gefallen.

Welche der drei Seiten mit kostenlosen Schriften gefällt dir am besten? Schreib es mit in den Kommentaren!

Nach dem nächsten Artikel (Schritt 7) bekommst du alle weiteren kostenlosen Artikel nur noch per Email. In der Email-Serie geht es um die Einrichtung von Social-Media Seiten, die Einbindung von Google- Analytics (damit kannst du sehen, wie viele Leser du hast), wichtige Google-Programme und vieles mehr. Dieses Wissen ist nur für dich bzw. für Blogbetreiber. Es muss nicht für jeden öffentlich zugänglich sein, daher versende ich es lieber ganz intim per Email. So bleibst alles unter uns. 😉

Trage dich dafür einfach in den Newsletter ein.

 

  vorheriger Artikel   💙   nächster Artikel   

Melde dich für den Newsletter an

Melde dich für den Newsletter an. Ab Schritt 7 bekommst du alle weiteren Artikel nur noch per Email. Alles bleibt kostenlos und für Anfänger geeignet.

Die anderen Themen von In Liebe Mami interessieren dich auch? Du möchtest informiert werden, wenn ein neuer Artikel erscheint? Kreuze an, zu welchen Themen du benachrichtigt werden möchtest.

Merken

Merken

Merken

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar